Was ist kaltgepresstes Hundefutter?

Kaltgepresstes Hundefutter ist Futtermittel für den Hund, welches mit einem speziellen Herstellungsverfahren produziert wird. Da der Hund vorrangig ein Fleischfresser ist, kann er Gemüse und stärkehaltige Nahrung im Rohzustand schwer verdauen beziehungsweise ist es dem Hund nicht möglich, die notwendigen Spurenelemente oder Vitamine aufzunehmen. Somit ist es notwendig, diese Nahrungsmittel so zu behandeln, sodass auch der Hund diese Stoffe aufnehmen kann. Es gibt eine Vielzahl von möglichen Möglichkeiten die zu erreichen, eine davon ist das Kaltpressen.

In der Theorie kann man herkömmliche Herstellung und die Kaltpressverfahren unterschieden. Bei den herkömmlichen Verfahren erfolgt die Herstellung unter geringerer Erhitzung. Dadurch sollen Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben und müssen nicht nachträglich und künstlich dem Futter zugeführt werden. Dies ist bewusst im Konjunktiv gehalten, denn kaltgepresstes Hundefutter ist sehr umstritten. Einerseits entsteht beim Press von Pellets immer auch Wärme. Das ist ein physikalisches Naturgesetz, was man schon in der Schule lernt, anderseits ist es fraglich inwiefern der Druck ausreichend ist, um die Ernährung verdauungsgerecht für den Hund aufzuspalten. Angeblich soll kaltgepresstes Hundefutter besser durch Hunde verdaut wird, was bisschen dem entgegen steht, dass für Hunde bestimmte Nahrungsmittel besonders aufbereitet werden müssen.

Ist Kaltgepresstes Hundefutter eine Marketingmasche?

Was man in Tests nachweisen kann, ist das kaltgepresstes Hundefutter sich in einer sauren Umgebung schneller auflöst als herkömmliche Nahrung. Inwiefern dies Rückschlüsse auf die Fähigkeit des Hundes, die Nährstoffe aufzunehmen, ermöglicht, sei an der Stelle dahingestellt.

In solchen sensiblen Bereichen wie Haustieren muss man ja als Haustierbesitzer etwas vorsichtig sein. Die Futtermittelindustrie weiß ja auch um die besondere Fürsorge, die von Hundebesitzern dem Hund zufließt. Fraglich ist, ob immer alles, was als neuste wichtige Erkenntnis auch wirklich dem Tier zu Gute kommt.

Da ich leider keine Antwort auf die Frage geben kann und die Quellen im Internet dazu äußerst dürftig sind, werde ich mich demnächst mal um den sachdienlichen Beistand einer Tiermedizinerin mich bemühen, um etwas Licht in den Problemkreis „kaltgepresstes Hundefutter“ zu bekommen. Ich werde den Artikel dann hier weiterführen.